Frische Luft ohne Ende

Manchmal vergesse ich es völlig, dass man unsere Fenster ja auch öffnen kann, um frische Luft ins Haus zu lassen. Sogar an langen Abenden mit rauchenden Freunden sitzt man nicht im Nebel. Ein Tastendruck, und die Intensivlüftung sorgt zusätzlich für eine frische Brise. Schockiert war ich allerdings beim ersten Filterwechsel - von wegen frische Luft aus dem Garten. Der Grobfilter des Frischluftansaugers im Garten war schwarz, und der Feinfilter in der Lüftungsanlage sah nicht viel besser aus. Und das, obwohl wir mitten im Grünen wohnen.

Mittlerweile öffne ich die Fenster eigentlich nur noch, um z.B. die Vögel zwitschern zu hören, und meistens fange ich mir so auch direkt ein paar Mücken ein. Darauf kann ich, wie auch auf den Fluglärm oder die "frische Landluft" gerne verzichten. Und was mich an der Lüftungsanlage besonders begeistert ist die Tatsache, immer gut belüftete Bäder, Abstell- und Trockenräume anzutreffen. Da trocknet selbst die Bettwäsche auf der Leine innerhalb weniger Stunden. Ein energieschluckender Wäschetrockner ist völlig überflüssig.