Das Haus als Butler

Als typischer Morgenmuffel weiß ich das Einfühlungsvermögen des Octagonhaus-Weckdienstes besonders zu schätzen. Das dezente Grundlicht und der Monitor mit dem Bild der Außenkameras geht an, unser Haus wacht auf und weckt mit dezenter Musik und Kaffeeduft seine Bewohner. Ist es draußen schon hell, dann klappen die Jalousienlamellen leicht auf und man blinzelt nach draußen. Und an den verschiedenen freien Tagen...? Natürlich kennt unser Haus die Wochenenden, fixe und bewegliche Feiertage sowie die Urlaubszeiten und weckt uns dann einfach später oder auf Wunsch auch gar nicht. Die vollautomatische Jalousiensteuerung sorgt auch dafür, dass uns das Haus nicht aussperrt, wenn wir im Garten sind und die Jalousien herunterfahren. Am Abend genügt ein Tastendruck über dem Bett und wir sagen dem Haus gute Nacht. Die gesamte Innenbeleuchtung, alle nicht benötigten Stromkreise und Standby-Geräte werden abgeschaltet.

Das Zauberwort für die Intelligenz des Hauses heißt BUS-Steuerung, mit der ich zunächst gar nichts anfangen konnte, aber das Ergebnis begeistert mich. Statt der üblichen langweiligen Lichtschalter gibt es Bedienpanels und Fernbedienungen mit Symboltasten z.B. für die Licht-, Jalousien-, Heizungs-, Gartenbewässerungs- oder auch Intensivlüftungssteuerung - komfortabel, einfach und übersichtlich. Und am besten sind die Funktionen, die vollautomatisch gesteuert werden. Dann kann ich es mir manchmal nicht verkneifen, unser Haus zu loben, z.B. wenn es mal wieder daran gedacht hat, für mich die Gartenbewässerung abzuschalten.