Implementierung der Gebäudesteuerung

Die BUS-gesteuerte Gebäudeautomation bietet vielfältige Möglichkeiten, den Aufenthalt in einem Gebäude ressourcensparend, komfortabel und auch sicher zu gestalten. Dabei hängt die perfekte Realisierung sowohl von einer präzisen Analyse der Bewohnerwünsche, von der verwendeten Gebäudetechnik als auch von einer intelligenten Nutzung aller Möglichkeiten der BUS-Technologie ab.

Und so wird die Octagon-BUS-Installation in extremer Ausbaustufe realisiert

  • Auswahl des BUS-Systems EIB (European Installation Bus)
  • Verwendung von 3 physikalisch getrennten Linien, die über Koppler (Router und Filter) logisch verbunden sind
  • Zusammenfassung der meisten Komponenten in 5 Verteilungen
  • direkter PC-Zugriff in allen Räumen
  • Kondensation wichtiger manueller (Über-)Steuerungen auf 10 Bedienpanels (meist 1 pro Raum)
  • mehr als 60 Sensor-Eingänge für binäre (Magnet-/Riegelkontakte, Präsens- und Rauchmelder, Anlagenstörmeldungen etc.), analoge (Wetterdaten, Helligkeit etc.) und präzise Datum/Zeit-Informationen (Funk-Atomzeit)
  • über 150 Aktorausgänge zum Schalten, Dimmen, Regeln aller elektrischen Geräte inkl. Jalousien, Heizungs- und Lüftungssteuerung etc., überwiegend zusammengefasst in Komponeten mit 12 Kanälen
  • Systemgeräte für komplexe Funktionssteuerungen und Telemetrie/Telematik

Weitergehende Informationen...

TESS®: Neue Software zur Planung, Dokumentation, Programmierung und Visualisierung von EIB-Installationen.


TFT-Monitore für PC, TV, Bus und (hier) Überwachung


Eine der fünf Bus-Elektroverteilungen